Datenschutzrecht

Datenschutzrecht

„Jede Person hat das Recht auf Achtung ihres Privat- und Familienlebens, ihrer Wohnung und ihrer Korrespondenz.“
                                                                                            (Art. 8 Europäische Menschenrechtskonvention)

Datenschutzrecht, das bedeutet die Gewährleistung informationeller Selbstbestimmung und rechtlich geschützter Geheimnisse und die Schaffung eines Ausgleichs zwischen dem Datenschutz des Einzelnen und den berechtigten Interessen der Allgemeinheit und staatlichen und privaten Datenverarbeitern. Jedes Unternehmen erhebt, nutzt oder verbreitet personenbezogene Daten. Die Daten reichen von dem Namen über die Telefonnummer bis hin zur Adresse des Besuchers einer Webseite. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die eine Person identifizierbar machen. Insoweit fällt bereits die IP-Adresse hierunter.

Im Umgang mit personenbezogenen Daten sind eine Reihe von Anforderungen einzuhalten, die sich bisher noch nach dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz richten. Durch die Einführung der DS-GVO am 25. Mai 2018 wird ein einheitlicher standardisierter Datenschutz in Europa festgesetzt und das deutsche BDSG abgelöst. Nutzern soll so ein leichterer Zugang zu ihren Daten ermöglicht werden. Damit hat jeder ein Recht zu erfahren, welche Daten über ihn gesammelt werden. Der Nutzer soll so die Möglichkeit erhalten bereits frühzeitig Maßnahmen zu seinem Schutz einzuleiten. Hierzu zählt auch das Recht, veröffentliche Informationen löschen zu lassen.

Unternehmen sollten die weitere Entwicklung in Sachen DS-GVO unbedingt im Auge behalten und sich frühzeitig um die Umsetzung kümmern.

Leitungen im Datenschutzrecht:
  • wir erstellen für Sie eine auf Ihre Bedürfnisse angepasste Datenschutzerklärung
  • wir prüfen und beraten Sie bei datenschutzrechtlichen Fragestellungen